Hi Freunde (wer keinen Bock zu lesen hat, Fotos sind am Ende),

letztens war es endlich soweit und wir haben uns zu dritt (eigentlich war ja vier geplant aber eine Person musste wegen aktueller Umstände abspringen, du weißt wieso 👀) auf den Weg nach Amsterdam gemacht. Ich war schon öfter in Amsterdam, aber ich glaube, dass ich die Stadt noch nie so intensiv wahrgenommen habe wie dieses Mal.

Hier zwei Restaurantempfehlungen: Wir haben bei Bakers & Roasters gefrühstückt, was ein absoluter Traum war. Kleiner Tipp, fünf Pancakes sind um einiges mehr als man erwartet. Orientalisches Mittagessen gab es bei Bazar und auch das war kulinarisches Fest (auch sehr gute vegetarische Optionen, für den ollen Hipster wie mich)

Jetzt zum Eigentlichen: Wir waren ja nicht zum Essen in Amsterdam (wobei wir das ab und zu vergessen hatten, haha) sondern um die Banksy Ausstellung zu sehen. Falls ihr die Möglichkeit habt in Amsterdam vorbei zu schauen solltet ihr euch die Ausstellung wirklich nicht entgehen lassen. Es gab eine sehr gute, breite und facettenreiche Sammlung seiner Werke. Was mich am meisten an Banksy fasziniert (falls ihr ihn nicht kennt, was macht ihr mit eurem Leben? Spaß natürlich, dann aber schnell googlen) ist die sehr gelungene Fusion von optisch ansprechenden Werken mit sozial- oder politikkritischen Hintergründen. Nicht nur was für das Auge, sondern auch zum Nachdenken. Außerdem imponiert mir, dass seine Kunst so wunderbar inszeniert ist und dabei ja meist unter illegalen Umständen entsteht (Badboy Vibes, ihr versteht 😉).

Was die Einkauferei betrifft waren wir natürlich auch aktiv, kann euch da aber keine expliziten Tipps geben. Wir waren nämlich ganz nach dem ‚basic bitch‘ Motto unter anderem bei Urban Outfitters, Topman (💞) und America Today (was eventuell doch ein Tipp sein könnte, weil kannte ich nicht vorher – wobei das absolut nichts heißen muss, und die auch sehr hippe Klamotten haben).

Alles in allem ein klasse Tagestrip, Amsterdam sowie Banksy sind nur zu empfehlen. Das einzige, was mir ein sehr komisches Gefühl gegeben hat, waren die äußerst leicht bekleideten Frauen in Schaufenstern. Ich glaube aber, dass das hauptsächlich an meiner stark feministischen Einstellung liegt (bei Gelegenheit mehr dazu).

Hier ein kleiner Spoiler: Das nächste mal lesen wir uns höchst wahrscheinlich aus den USA! In diesem Sinne, bis dahin und tschüüü ✈️

Side Note: Falls jemand an dem Polaroid Bilderrahmen interessiert ist, der ist von Urban Outfitters. Habe außerdem noch eine fetzige Hülle für die Polaroid Kamera besorgt, wie gesagt bin ja vollkommen hin und weg über diese Kamera 😵

Side Note Nr. 2: Ihr wollt das nächste Stalkerlevel erreichen? Kein Problem, dann begutachtet meine USA Reise und alle anderen Eskapaden doch live und in Farbe auf Snapchat unter ‚matthiasbiehl‘.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s