Hi!

Ich bin mir nicht sicher wann mich das Thema Skincare gepackt und nicht mehr losgelassen hat. In Asien ist Skincare ein weitaus beliebteres Thema als hier. Es wird mehr Geld und mehr Zeit in perfekte Haut und perfekten Teint investiert. Was können wir von unseren asiatischen Vorbildern lernen? Ich habe mein Wissen aus Asien mitgebracht und kontinuierlich weiter aufgebaut. Heute teile ich meine (wenigen) Skincare Tipps mit euch während ich geduldig auf eine weitere Lieferung von K-Beauty Produkten warte (DHL, wo bleibste).

Vorab: Mein Hauttyp ist (wahnsinnig) trocken. Was für meinen Hauttyp also richtig ist, kann für euren komplett anders sein. Die meisten Produkte die ich nutze sind aber für verschiedene Hauttype verfügbar.

Step 1: Cleansing
Jede Skincare Routine beginnt mit einem Cleanser. Mein Favorit ist ein Schaumcleanser, denn mit Schaum habe ich eher das Gefühl, dass wirklich etwas passiert. Der Cleanser dient dem Entfernen von Unreinheiten, Schmutz der sich gesammelt hat, Beseitigen alter Hautzellen und ggf. einem leichten Peeling. Wenn ihr den richtigen Cleanser gewählt habt, dann sollte sich eure Haut danach gepolstert, sauber und glatt anfühlen.

DSC02958
Meine Empfehlung: White Seed Cleanser von The Face Shop. Schaum mit leichtem Peeling und die Haut fühlt sich danach super glatt und gereinigt an!

Step 2: Toner
Cleanser sind toll, trocknen meine Haut aber noch mehr aus. Also schnell den Toner hinterher. Toner haben grundsätzlich die gleiche Aufgabe wie ein Cleanser, spenden aber Feuchtigkeit, da Toner meist flüssig sind – also kein Schaum oder Creme und gleichen den pH Wert der Haut wieder aus. Außerdem: Toner schaffen eine gute Basis für darauf folgende Produkte.

DSC02960
Das Toning Water von Muji ist günstig und macht den Job genauso gut wie teurere Produkte!

Step 3: Moisturizer
Moisturizer gibt es wie Sand am Meer. Das Wichtigste für mich ist grundsätzlich Sonnenschutzfaktor. Wenn es um Skincare geht ist die Sonne der größte Feind. Falls euer Moisturizer kein SPF/LSF hat, dann wird es Zeit zu wechseln. Für mich das A und O: Sehr reichhaltig, da trockener Haut und mindestens SPF 20.

DSC02957
Clinique Pep-Start ist eine der günstigeren Hautcremes der Marke. Spendet Feuchtigkeit und schützt mit SPF 20. Außerdem sehr gute Basis für Makeup!

Step 4: Makeup
Makeup bleibt natürlich jedem selbst überlassen, aber auch hier gilt: Falls eure Foundation oder BB Cream (oder vergleichbares) keinen Sonnenschutz mitbringt – Zeit zu wechseln. Die meisten Produkte verstecken Sonnenschutzfaktor so gut, man wird es euch nicht ansehen. Falls eure Lieblingsprodukte keinen Schutz haben, keine Sorge. Es gibt selbst Setting Puder mit SPF. Solang manche Schritte Schutz beinhalten – alles im grünen Bereich.

So, jetzt einmal durch den Tag vorspulen:

Step 5: Masken
Nachdem das Makeup wieder vom Gesicht ist (Mizellenwasser wirkt wunder und nimmt der Haut so gut wie keine Feuchtigkeit) und ihr den Dreck des Tages ordentlich weggecleansed habt wird es Zeit für Masken. Meine Empfehlung ist Masken 2 bis 3 mal die Woche zu machen. K-Beauty Pros schwören zwar auf tägliche Masken, aber wer hat die Zeit und das Geld für so einen Aufwand?
Ich wähle meine Maske grundsätzlich nach den aktuellen Bedürfnissen meiner Haut. Trocken? Feuchtigkeitsspendende Maske. Unreinheiten? Klärende Maske. Müde Haut? Belebende Maske. Wenn ihr nicht ständig ein komplettes Spektrum an Masken zur Hand habt (ich habe ein ernsthaftes Problem wenn es um das Horten von Masken geht), dann legt euch einfach eine zu die mit eurer Haut in den meisten Fällen gut funktioniert.
Außerdem: Ob eine Maske zum Verstreichen oder Sheetmask, das Ergebnis sollte das Gleiche sein. Ich tendiere zur Sheetmask, aber das aus reiner Faulheit.

DSC02961
Tony Moly I’m Real Masken sehen nicht nur cool aus, die Linie hat auch etwas für jegliches Hautbedürfnis im Angebot. Von Brightening bis Volumen – alles.

Danach einfach nur noch das Produkt der Maske einziehen lassen und der Tag ist gegessen (zumindest was Skincare betrifft). Auch an Tagen an denen keine Maske ansteht verzichte ich meist auf Moisturizer über Nacht. Meine Haut mag zwar trocken sein, bei Übersättigung kommt es aber schnell in zu Irritationen.

Es müssen keine zehn Schritte sein um der Haut etwas Gutes zu tun, fünf reichen vollkommen aus. Habt ihr noch weitere Tipps was gute Haut betrifft?

Bis zum nächsten Mal, ich nehme jetzt erstmal meine Maske ab (Sephora Detoxing Mask, gestern Abend war viel los). Bleibt süß 🎈

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s