Es folgt ein Gastbeitrag von Kimberly. Kimberly steht für eine vegane Lebensweise und will mit einfachen Maßnahmen die Welt ein kleines bisschen besser machen.
Anregungen, Fragen oder Kritik gerne an kimberly@felipeonthego.de ✨

Anstatt über die Diskriminierung von Veganern rumzuheulen, soll mir Felipés Blog dieses Mal als Plattform dienen, mich einmal richtig auszukotzen. Der Titel lässt es schon erahnen; Es geht um den fUGG Boots- und Canada Douche/Foolrich Jacken Hype.

In 23 Jahren habe ich einige kuriose Fashion Trends erlebt und zum Teil auch mitgemacht. Doch keiner dieser Trends war mir so suspekt und löst so viel Ärger in mir aus, wie diese nicht zu enden scheinende Massenhysterie. Die Leute, die „damals“ mit Crocs, Ed Hardy Klamotten oder im Emo-Style rumliefen sahen zwar bekloppt aus, haben aber wenigtens anderen kein Leid angetan. Im letzteren Fall höchstens sich selbst. Zum Glück wird es bald wärmer, sodass mir der Anblick von fUGG Boots und Canada Douche Jacken für ein Weilchen erspart bleibt. Trotzdem wollte ich mir die Chance nicht entgehen lassen zum Abschied der Wintersaison, eine Runde zu meckern.

So viel zur Einleitung.

Bevor es hier richtig losgeht, wollte ich vorab einmal kurz ins Gedächtnis rufen, was in fUGG Boots und Canada Douche Jacken drin steckt, um Phase 1 Leugnung und Phase 2 Wahrnehmungsverzerrung entgegenzuwirken.

sheep-3208898_1280 (1)

Das ist ein Lamm. Ein Lamm gehört angesichts des Angebots an tierleidfreien Fell-Alternativen nicht in unsere Schuhe.

coyote-1901990_1280

Das ist ein Kojote. Ein Kojote gehört aus denselben Gründen nicht an unsere Kapuzen.

So, jetzt da die Zutatenliste dieser Kleidungsteile transparent gemacht wurde, werde ich mich (un-) gerne dem Herstellungsprozess widmen. Also, fangen wir an mit …

… FUGG BOOTS oder Das Schweigen der Lämmer

Laut eigenen Angaben werden alle 8 Sekunden ein Paar fUGGs gekauft. 2016 durften bereits 40 Millionen Menschen ein solches Paar ihre Trophäe nennen. Wer etwas Ahnung von BWL hat, der weiß: Zeit = Geld. Wer also meint, dass sich die Scherer ausreichend viel Zeit nehmen, um den Scherprozess möglichst angenehm für das Lamm/Schaf zu gestalten, leidet an massiver Realitätsverdrängung. Manche Konsumenten denken leider den Gedankenprozess nicht zu Ende und gehen davon aus, dass das Scheren völlig harmlos sei, da das Tier ja (i.d.R.!) nicht getötet wird. Meiner Meinung nach ist der Tod häufig das kleinere Übel, verglichen mit Schnittwunden und abgeschnittenen Schwänzen, die zu Blutungen und Entzündungen führen können.

…CANADA DOUCHE JACKEN verursachen Gänsehaut

Kojoten gehören laut Wikipedia (das hier ist keine Hausarbeit!) zur Familie der Hunde. Die DNA stimmt zu 98 % überein, das heißt Kojoten sind genauso emotional, verspielt und intelligent, wie unsere domestizierten Vierbeiner. Ich verwette meinen Arsch darauf, dass 90% der Canada-Douche-Jacken-Girls selbst einen kleinen Fiffi zu Hause haben. Wie passt das zusammen?!?!? Das ist ja fast so, als hätte man ein Kind und kauft trotzdem Produkte aus Kinderarbeit. Hupps, das machen ja auch alle – *hust* Nestlé. Ich Dummkopf. Naja, anderes Thema. Jedenfalls wird ein Großteil der Kojoten in der Wildnis mit Stahlfallen gefangen, die die Tiere häufig so stark verletzen, dass sie schon tot sind bevor die Canada Douche Männer Horris und Jasper zum Einsammeln kommen. Im (glücklichen?!) Fall, dass die Tiere dies überleben, werden sie dann erschlagen oder erschossen.

Die Fallen schnappen allerdings auch bei Haustieren zu. So gibt es leider nicht nur im Krieg „Kollateralschäden“, sondern auch in der Pelzindustrie. Erschwerend hinzu kommen noch die erschreckenden Haltungsbedingungen der Gänse, deren Federn in den Jacken stecken.

Ich habe mich aus Gründen der Selbstverschonung dazu entschieden, nicht zu grafisch zu werden. Stattdessen können sich Mutige unter folgenden Links gerne selbst ein Bild von den Entsetzlichkeiten machen, die hinter diesen Kleidungsstücken stecken.

https://www.peta.de/canada-goose-daunen#.WqglPExFy1g

https://www.peta.de/lammfell#.WqgrkkxFy1g

https://www.buzzfeed.com/nicolesieber/top-10-reasons-you-should-not-buy-a-canada-goose-j-1xsk6#.ie6w3kZAX

Ich verstehe ehrlich gesagt den Hohn nicht, mit dem wir Westler immer nach Asien, insbesondere China mit einer hochgezogenen Braue herüberschauen. „Oh Gott, die essen da Hunde“ bla bla bla. Ja gut, hier landen die Tiere zwar nicht auf unseren Tellern, sondern als Kragen an unserer Kleidung. Ich persönlich kann jetzt nicht sagen, dass eins von den beiden schlimmer ist. 

Um meine Hatespeech zu beenden möchte ich betonen, dass ich den Leuten, die diese Produkte gekauft haben, ohne hiervon zu wissen, nichts Böses will. Man ist sich dieser Grausamkeiten nicht immer bewusst. Das ging mir lange Zeit genauso. Die Tiere sind bereits tot, daran lässt sich nichts mehr ändern. Bitte nutzt diese Chance, informiert euch beim nächsten Mal und kauft euch keine weiteren Exemplare. Es gibt so viele andere schöne und tierleidfreie Fashionartikel.  Hier eine kleine Auswahl:

MooShoes – 145 $                                  PAWJ – 130 bis 150 $

Preis- und qualitätstechnisch sind die Boots von MooShoes und PAWJ definitiv mit fUGG Boots vergleichbar. Absoluter Pluspunkt: Nicht jeder trägt dieselben Schuhe. Hier ist echte Differenzierung möglich.

HoodLamb – 500 $ (zurzeit für die Hälfte des Preises erhältlich)

Gut, die Jacken sind jetzt nicht genau so teuer wie Canada Douche oder Foolrich Jacken. Aber ich sag mal mit einer 500 € Jacke kann man als Schüler/Student auch schon zeigen, dass man Kohle hat.

Besser machen es auch: Versace, Gucci und Michael Kors, die alle beschlossen haben pelzfrei zu werden. Sie ergänzen somit die Liste der pelzfreien Modelabels, zu der u.a. Tommy Hilfiger, Hugo Boss, Stella McCartney und Calvin Klein gehören. Eine weitere gute Neuigkeit kommt aus dem tiefen Westen, nämlich aus San Francisco. Die Stadt hat beschlossen ab 2019 den Verkauf von Pelzen vollständig zu verbieten. Yaaaay 🙂

Und falls ihr euch in diesem Zuge nicht nur echauffieren, sondern auch etwas Gutes tun wollt, könnt ihr gerne die folgenden Petitionen unterzeichnen. Der Prozess ist ganz schnell & simpel. Jede Stimme zählt, IMMER.

https://www.tierschutz-shop.de/petition-echtpelzverbot/

https://www.change.org/p/canada-goose-make-canada-goose-stop-the-cruelty-and-use-faux-fur-for-all-products

https://www.change.org/p/end-the-abuse-ugg-wool-boots

An diejenigen, die wissentlich diese Produkte gekauft haben: Euch rate ich, einen Termin zur psychologischen Beratung zu vereinbaren. Meine Diagnose: Empathielosigkeit, stark sadistische Veranlagung oder einfach nur Arsch.

So. Jetzt, da ausgekotzt, kann ich mich ein bisschen beruhigen und beim nächsten Mal, etwas erfreulicheres aufs digitale Papier zu bringen.  Sorry für die ganze Magensäure. Hab einfach wieder viel zu viel Laub gefressen. Tschü.

Für weitere Fragen zum Thema steht Kimberly unter kimberly@felipeonthego.de zur Verfügung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s